HAUSKAUF: Auch in die Tiefe gehen!

Der Zustand des Kellers ist oft besonders kritisch für das Gebäude. Dies hat die unterschiedlichsten Ursachen.

Diese sind zum einen Probleme im Inneren und von außen. Beginnen wir mit den Feuchteschäden, die von außen herrühren.

Das sind:

  • Aufsteigende Feuchte im Fundament
  • Eindringende Feuchte über das Außenmauerwerk

Bei sehr alten Gebäuden, d.h. Gebäude die vor 1960 gebaut wurden, gibt es oftmals keine Abdichtungslage zwischen dem Fundament und dem aufsteigenden Mauerwerk. Dies lässt bei feuchtem Erdreich Wasserkapillar über das Fundament in das Mauerwerk aufsteigen. Die Feuchte sucht dann den kürzesten Weg zur Abtrocknung: über die Wandoberfläche. Nun werden im aufsteigenden Wasser im Erdreich gelöste Salze transportiert. Verdunstet nun das Wasser an der Wand, kann das Salz diesen Weg nicht mitgehen. Es kommt zur Kristallisation an der Oberfläche bzw. im oberflächennahen Putz. Dabei zerstören diese Salze aufgrund ihrer Ausdehnung die Putz-und Farbstruktur. Die unschöne Folge: Absandungen und Abblätterungen, es bilden sich flaumige weiße „Bärte“. Diese werden oft für Schimmel gehalten, sind aber sogenannter Salpeter.

Das gleiche Phänomen kann durch eindringende Feuchte aus dem an den Kelleraußenwänden anliegenden Erdreich auftreten, sofern keine ausreichende Abdichtung vorhanden ist.

Aber es gibt auch:

  • Feuchteeintrag über die Raumluft
  • Feuchteeintrag über die Außenluft
  • Feuchteeintrag über Materialien und Kleidung

Schimmelbildung im Kellergeschoss tritt zumeist dann auf, wenn Raumluftfeuchte an den Wandoberflächen kondensiert. Was braucht es dafür? Ungedämmte Kellerwände sind die häufigste Ursache. Die Kellerwändewerden in der Regel nicht erwärmt. Feuchtigkeit, beispielsweise Luftzufuhr aus den darüberliegenden Räumen, dringt in den Keller ein. Auch im Sommer geöffnete Kellerfenster haben diesen Effekt. Warme, feuchte Luft strömt in den Kellerraum ein, die Feuchte kondensiert an den kalten Kellerwänden. Diese sind, da sie im kühlen Erdreich eingebunden sind,eben auch im Sommer kühl, die feuchte Sommerluft kondensiert an der Oberfläche. In Verbindung mit den eingetragenen Sporen bildet sich an der Wand ein ideales Medium. Hallo Schimmel!

Findet sich Schimmel im Keller, so ist dies nicht unbedingt ein Grund vor einem Kauf zurückzuschrecken. Hier reichen oft einfache Maßnahmen, um dem Problem Herr zu werden. Natürlich muss der Schimmel zunächst beseitigt werden. Wenn dann sinnvoll saniert wird, wird eine neuerliche Schimmelbildung vermieden, oft mit geringem Aufwand.

Zur Schimmelvorbeugung können hygrothermisch gesteuerte Lüfter mit entsprechender Sensorik eingesetzt werden. Dies ist ohne großen finanziellen Aufwand zu realisieren. Etwas aufwändiger wird es, wenn der Keller, wie heutzutage beliebt, zum Wohnraumkeller ausgebaut werden soll. Dann ist es zwingend notwendig, dass die Wände von innen gedämmt werden. Zu diesen Maßnahmen sollte man einen ausgewiesenen Fachmann zu Rate ziehen, der sich mit der Bauphysik auskennt. Dieser setzt dann die jeweils geeigneten Systeme ein, die entweder dampfdicht sind oder aber eine Rücktrocknung zulassen.

Der Weg zum Fachmann lohnt sich.

Die Schimmelterminator-Profis helfen Ihnen gerne!

Mehr erfahrensie unter www.schimmelterminator.com.

NATUR – Kalkputze – Natürlich und schön

Ein reiner Kalkputz  ist antibakteriell und „atmungsaktiv“.

Ein Innen- Kalkputz ist in der Lage, bei erhöhter Luftfeuchtigkeit, wie beispielsweise im Badezimmer, in der Küche, im Schlafzimmer und allen weiteren Wohnräumen feuchtigkeitsregulierend zu wirken. Reinkalk ist nach wie vor ideal geeignet als Innen – Wandputz  und  Innen – Deckenputz. Auf natürlichste Art und Weise sorgt ein Naturkalk – Innenputz für ein wunderbares Raumklima.

Beim Verarbeitungsprozess benötigen Reinkalk – Innenputze  zum „abbinden“ Kohlendioxid (CO2). Diese Eigenschaft bleibt  Reinkalk – Putzen  über deren gesamten Lebenszyklus erhalten.

In abgebundenem  Zustand nehmen Naturkalk – Innenputze  die  „verbrauchte“ Raumluft rasch in sich auf und wandeln diese in Sauerstoff und Wasser um.

Wird die  umgebende Raumluft zu trocken, geben Reinkalk-Innenputze diese natürlichen, reinen Elemente wieder an die Umgebungsluft ab.

Man muß keine Sorge haben, das Schimmel entsteht…..

Wenn Sie mehr erfahren möchten, rufen Sie uns doch einfach einmal an oder senden Sie uns eine Email. In Münchingen halten wir für Sie schöne Putzmuster vor.

Referenz Innenausbau

Guten Tag Herr Kugler,

heute ist Ihre Rechnung eingetroffen. Diese wird sofort an Sie überwiesen.

An dieser Stelle möchte ich mich für die geleistete Arbeit recht herzlich bedanken. Weder mit den Terminen noch mit den Ausführungen gab es Schwierigkeiten. Sie lieferten eine einwandfreie Leistung ab.

Stolz können Sie aber auch auf Ihr Team sein. Ihre Leute waren sehr schnell, gründlich und auch sehr freundlich.

Wir werden Ihre Firma bei Bedarf bestens weiterempfehlen.

Nochmals besten Dank!

Mit freundlichen Grüßen

W. G. aus Aldingen

Waermeschutz für Ihr Haus

Sie wollen Kosten sparen?

Sie wollen Heizkosten sparen, dann ist die Überlegung reif für einen Wärmeschutz rund um Ihr Haus!

Früher spielte der Wärmeschutz kaum eine Rolle, diese Folgen spüren Sie heute in älteren Gebäuden, es ist zugig und man bekommt trotz heißer Heizungsrohre kaum eine wohlige  Wärme in seine 4-Wände!

Wie ist es im Sommer….

Unsere ältere Generation erinnert sich:

Wie war es vor 40 Jahren, als ich auf Besuch im Winter bei meinen Großeltern war, da wurde die Küche geheizt, und wenn Besuch kam das Wohnzimmer. Das Bad lag bei meinen Großeltern, wie bei vielen alten Gebäuden noch nicht einmal im Haus, so dass man über den Hof gehen musste, wenn überhaupt ein Bad vorhanden war, ja damals hieß es oft einmal Waschküche.

Jahre später………

Sehr schnell gewöhnt man sich an LUXUS. Wärme, Heizung, Bad, fliesend Wasser heute nicht mehr weg zu denken!

Gerne berät Sie Herr Kugler, wir sind im Umkreis von 20 km um Stuttgart für Sie da.

Ihr Fachmann wenn es um Wärmedämmung geht